Startseite

Gemeinsam stark für den Kinderschutz!

Herzlich Willkommen bei der DGfPI

Bild: Spielendes Kind

Wir sind ein Zusammenschluss von ca. 750 Fachkräften (Einzelpersonen und Institutionen) aus dem gesamten Bundesgebiet und dem angrenzenden Ausland, die sich gemeinsam zum Ziel gesetzt haben, aktiv für eine Verbesserung des Kinderschutzes einzutreten.

Die DGfPI bietet ein Forum für Angehörige aller Berufsgruppen, die in ihrer alltäglichen Arbeit mit den verschiedenen Formen von Kindesmisshandlung und -vernachlässigung Verantwortung tragen und mit den Betroffenen sowie deren Familien arbeiten.

Dazu zählen Fachkräfte aus allen Bereichen der Sozialarbeit, Pädagogik, Polizei, Justiz, Gerichts- und Bewährungshilfe, Medizin, Therapie und Beratung sowie aus Lehre und Wissenschaft.

Über uns und unsere Arbeit...

Aktuelle Fachtagungen

26. - 28.06.2019 Bad Hersfeld - Fachtagung: Prävention gegen sexualisierte Gewalt

08.11.2019 Düsseldorf - 17. Werkstattgespräch für Praktiker_innen, die mit sexuell übergriffigen Kindern und Jugendlichen arbeiten

Ausschreibung der Evaluation für das Modellprojekt "Wir vor Ort gegen sexuelle Gewalt"

Die Evaluation des bundesweiten Modellprojektes "Wir vor Ort gegen sexuelle Gewalt" zur Stärkung spezialisierter Fachberatung gegen sexuelle Gewalt in Kindheit und Jugend in ländlichen Regionen ist aktuell öffentlich ausgeschrieben.

Wir möchten die Ausschreibung gerne weit streuen und würden uns freuen, wenn Sie diese Information an andere mögliche Interessent_innen weitergeben.

Die Ausschreibung ist hier einsehbar oder im Portal "service.bund.de  - Verwaltung Online" unter folgendem Link: Ausschreibung Evaluation - Portal.

Pressemitteilung anlässlich der Jubiläumsfachtagung

Die DGfPI e.V. feierte vom 23. - 24.05.2019 ihr 10-jähriges Bestehen mit einer Fachtagung in Kooperation mit Wildwasser Würzburg e.V. zum Thema Kinderschutz in Würzburg.

Eröffnet wurde die Jubiläumsfachtagung mit Grußworten von Dr. Markus Gruber, Ministerialdirektor des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales sowie durch Johannes-Wilhelm Rörig, Unabhängiger Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs(UBSKM).

Hier finden Sie die Pressemitteilung vom 23.05.2019.

Bundesweites Modellprojekt "Wir vor Ort gegen sexuelle Gewalt" – Auftaktveranstaltung am 2. Mai in Dannenberg

Am 02.05.2019 fand die Auftaktveranstaltung des Bundesmodellprojektes Wir vor Ort gegen sexuelle Gewalt mit Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey und dem Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Johannes-Wilhelm Rörig, in Dannenberg statt. Einen Überblick über die Veranstaltung finden Sie hier.

100% für Beratung. Öffentlichkeitskampagne der BKSF

Die Finanzierungsnot vieler Fachberatungsstellen und die Finanzierungspraxis auf kommunaler und Länderebene wird in der Öffentlichkeitskampgange in einem Video mit dem Titel „JETZT REICHT’S“ thematisiert, das auf der BKSF-Vollversammlung gedreht wurde. Das Video finden Sie unter folgendem Link: 100% daneben!

Bayernweites Fortbildungsprojekt 2018 - 2020: Tandemfortbildungen für Fachkräfte aus Erziehungsberatungs- stellen und den Jugendämtern zum Thema sexualisierte Gewalt gegen Kinder und Jugendliche

Hier finden Sie detaillierte Informationen zu den Fortbildungsterminen und Anmeldebedingungen

(Oder unter: Was wir tun - Bayernweites Fortbildungsprojekt 2018 - 2020 - Tandemfortbildungen)

Das bayernweite Fortbildungsprojekt richtet sich an Fachkräfte aus den Allgemeinen Sozialen Diensten bzw. der Bezirkssozialarbeit und aus den Erziehungsberatungsstellen, die jeweils als "Tandem" an diesen Fortbildungen teilnehmen. Ziel ist die Förderung der Kooperation und Zusammenarbeit von Erziehungsberatung, Jugendamt und Fachberatungsstellen in Verdachtsfällen bzw. in komplexen Fällen sexualisierter Gewalt, sowie die Verbesserung des Schutzes und eine bedarfsgerechte Unterstützung von Kindern und Jugendlichen. Die Fortbildner_innen sind Fachkräfte aus den spezialisierten Fachberatungsstellen in Bayern. Einzelne Fortbildungsreihen werden durch Fortbildner_innen-Teams aus Fachberatungsstellen und dem Allgemeinen Sozialen Dienst umgesetzt.

Auftraggeberin ist die LAG Erziehungsberatung Bayern, gefördert wird das Fortbildungsprojekt durch das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales.

Die ersten beiden Fortbildungsreihen, bestehend aus je zwei 3-tägigen Modulen starteten im Dezember 2018 in München. Weitere 16 Fortbildungsreihen sind über alle 7 Regierungsbezirke verteilt und werden im Zeitraum 04.2019 bis 09.2020 stattfinden. Die Ausschreibung folgt.

Projektleitung seitens der DGfPI: Sylvia Fein fein@dgfpi.de.

Nähere Informationen zum Ziel und Konzept des Fortbildungsprojektes sowie Informationen zu Terminen und Anmeldung finden Sie hier.

Sexueller Kindesmissbrauch beim Sport: Kommission ruft Betroffene auf, ihre Geschichte zu erzählen

Die unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauch hat am 06.05.2019 einen Aufruf an Betroffene, die in ihrer Kindheit oder Jugend beim Sport sexueller Gewalt ausgesetzt waren, gestartet. Die Kommission ruft die Betroffenen sowie Zeitzeug_innen und Angehörige dazu auf, von Ihren Erfahrungen zu erzählen.  Dies kann sowohl in einer vertraulichen Anhörung als auch in einem schriftlichen Bericht geschehen.

Weitere Informationen zum Aufruf finden Sie auf der Webseite der Aufarbeitungskommission: www.aufarbeitungskommission.de/sport

Neues Beratungsangebot „berta“ für Betroffene organisierter sexualisierter und ritueller Gewalt startet am 3. Mai 2019

Berlin, 02.05.2019. Am 3. Mai 2019 startet beim "Hilfetelefon Sexueller Missbrauch" das neue telefonische Angebot "berta" (Tel. 0800 3050750) – die erste bundesweite, kostenfreie und anonyme Anlaufstelle für Betroffene von organisierter sexualisierter und ritueller Gewalt.

"berta" ist Teil des „Hilfetelefon Sexueller Missbrauch", dem telefonischen Unterstützungsangebot des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) unter der fachlichen Leitung von N.I.N.A. e. V. (Nationale Infoline, Netzwerk und Anlaufstelle zu sexueller Gewalt an Mädchen und Jungen). Die Pressemitteilung zum Start des telefonischen Angebotes "berta" vom 02.05.2019 finden Sie hier.

Missbrauchsbeauftragter Rörig beruft Matthias Katsch zum 01.05.2019 als weiteres Mitglied der Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs

Berlin, 30.04.2019. Die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs wird ab 1. Mai 2019 ihre Arbeit mit sieben Mitgliedern fortsetzen. Matthias Katsch wird von Johannes-Wilhelm Rörig, Unabhängiger Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM), als weiteres Kommissionsmitglied zum 1. Mai 2019 berufen. Pressemitteilung vom 30.04.2019

Die DGfPI freut sich über die Berufung von Matthias Katsch in die Aufarbeitungskommission und wünscht ihm und seinen Kolleg_innen viel Erfolg für die weitere Arbeit!

Der schnelle Kontakt

Sternstrasse 9 - 11
40479 Düsseldorf
Telefon:0211 - 4976 80 0
Telefax:0211 - 4976 80 20
E-Mail:info@dgfpi.de

BeSt - Beraten & Stärken

Bundesweites Modellprojekt 2015 - 2020 zum Schutz von Mädchen und Jungen mit Behinderung vor sexualisierter Gewalt in Institutionen.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie uns

Ihre Spende fließt direkt in unsere Arbeit! Auf Wunsch können Sie gerne den genauen Verwendungszweck Ihrer Spende mit uns absprechen.
Weitere Informationen

DGfPI auf Facebook