Startseite

Öffnungszeiten Geschäftsstelle

Bitte beachten Sie, dass die Geschäftsstelle der DGfPI e.V. vom 23.12.2019 bis 03.01.2020 geschlossen bleibt.

Gemeinsam stark für den Kinderschutz!

Herzlich Willkommen bei der DGfPI

Bild: Spielendes Kind

Wir sind ein Zusammenschluss von ca. 700 Fachkräften (Einzelpersonen und Institutionen) aus dem gesamten Bundesgebiet und dem angrenzenden Ausland, die sich gemeinsam zum Ziel gesetzt haben, aktiv für eine Verbesserung des Kinderschutzes einzutreten.

Die DGfPI bietet ein Forum für Angehörige aller Berufsgruppen, die in ihrer alltäglichen Arbeit mit den verschiedenen Formen von Kindesmisshandlung und -vernachlässigung Verantwortung tragen und mit den Betroffenen sowie deren Familien arbeiten.

Dazu zählen Fachkräfte aus allen Bereichen der Sozialarbeit, Pädagogik, Polizei, Justiz, Gerichts- und Bewährungshilfe, Medizin, Therapie und Beratung sowie aus Lehre und Wissenschaft.

Über uns und unsere Arbeit...

Aktuelle Fachtagungen

Save the Date - 2020

13.01.2020 Hannover - 3. Vernetzungstag Täterarbeit

20.03.2020 Hannover - 17. Treffen der AG - Sexualisierte Gewalt

07.05.2020 Hannover - Abschlussfachtagung des Bundesweiten Modellprojektes "BeSt - Beraten & Stärken" (2015 - 2020) im Rahmen der Fachtagungsreihe "Schutz vor Gewalt in Institutionen"

13. - 15.05.2020 - Schloss Buchenau - 13. Vernetzungstreffen aller Einrichtungen, die mit männlichen Opfern sexualisierter Gewalt arbeiten

24. - 26.06.2020  - Schloss Buchenau - Präventionsfachtagung gegen sexualisierte Gewalt

13.11.2020 Düsseldorf18. Werkstattgespräch für Praktiker_innen, die mit sexuell übergriffigen Kindern und Jugendlichen arbeiten

 

FortbildungsNetz.sG – Datenbank für Fortbildungsangebote zu sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend

„Aufbau, Pflege und Qualitätssicherung einer Datenbank über Fortbildungsangebote zu sexualisierter Gewalt“ ist ein Projekt in Zusammenarbeit mit der BZgA. Das Projekt wird von der BZgA mit Mitteln des Bun-desministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Wir freuen uns, den neuen Titel des im September 2019 gestarteten Projekts vorstellen zu können:

FortbildungsNetz.sG – Datenbank für Fortbildungsangebote zu sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend

Ziel des Projekts ist es, im dritten Quartal 2020 eine übersichtliche Website zur Verfügung zu stellen, auf der sich interessierte Fachkräfte über aktuelle und passende Fortbildungsangebote zu sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend informieren können.

Die teilweise seit den 80er Jahren in der Fortbildung zu sexualisierter Gewalt tätigen Fachkräfte können ihre Angebote offerieren, ihre Bildungsexpertise präsentieren, sich leichter vernetzen sowie zu Qualitätssicherung und -entwicklung beitragen.

Alle Referent_innen und Organisationen, die qualifizierte Fortbildungsangebote zu sexualisierter Gewalt anbieten, werden daher 2019/2020 dazu eingeladen, sich zu beteiligen.

Projektleitung „FortbildungsNetz.sG – Datenbank für Fortbildungsangebote zu sexualisierter Gewalt“
Catharina Beuster (E-Mail: beuster@dgfpi.de)

Einladung zum BKSF-Fachtag am 30.01.2020 in Berlin

Am 30.01.2020 veranstaltet die BKSF – Bundeskoordinierung Spezialisierter Fachberatung gegen sexualisierte Gewalt in Kindheit und Jugend von 12:00 - 18:00 Uhr einen Fachtag zum Thema Spezialisierte Fachberatung zu sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend in einer digitalisierten Welt – Herausforderungen und Chancen für Unterstützer*innen.

Ab sofort ist die Anmeldung freigeschaltet! Für den Fachtag wird kein Teilnahmebeitrag erhoben. Wir bitten Sie zu beachten, dass die Anmeldefrist am 10.01.2020 endet. Wenn Sie den Abend mit dem geplanten gemeinsamen Abendessen ausklingen lassen wollen, machen Sie dies bitte im Anmeldeformular deutlich.

Hier finden Sie alle Informationen zum Programm sowie das Anmeldeformular. Bitte beachten Sie bitte auch die Datenschutzerklärung zur Verwendung Ihrer Anmeldedaten.

Einladung zur dritten BKSF-Vollversammlung der Fachberatungsstellen am 31.01.2020 in Berlin

Die BKSF lädt ebenfalls herzlich zur dritten Vollversammlung der Fachberatungsstellen am 31.01.2020 in Berlin ein! Die Versammlung findet von 09:30 bis 16:00 Uhr statt.

Die Fachstellenvollversammlung richtet sich an folgenden Personenkreis: Mitarbeiter*innen aus spezialisierten Fachberatungsstellen gegen sexualisierte Gewalt in Kindheit und Jugend, Beratungsstellen mit einem spezialisierten Fachberatungsangebot zum Thema, sowie Präventionsfachstellen, die eng mit Fachberatungsstellen kooperieren. Zur besseren Selbsteinschätzung gibt es hier noch einmal das gemeinsam beschlossene Selbstverständnis zu lesen.

Die vollständige Einladung sowie nähere Informationen zur Vollversammlung finden Sie hier.

Pressemitteilung: Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs veröffentlicht Empfehlungen für Aufarbeitungsprozesse in Institutionen

Berlin, 03.12.2019. Die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs veröffentlicht heute ihre Empfehlungen zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs in Institutionen. Damit bekommen private, öffentliche oder nichtstaatliche Einrichtungen verbindliche Kriterien an die Hand, um zurückliegenden sexuellen Kindesmissbrauch in ihrer Institution aufzuarbeiten. Seit 2016 haben sich rund 1.500 Betroffene von sexuellem Missbrauch in Familien und Institutionen der Kommission in einer Anhörung oder mit einem schriftlichen Bericht anvertraut. Aus diesen Berichten konnten viele Erkenntnisse für die Empfehlungen gewonnen werden. Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

Pressemitteilung: Giffey und Rörig richten Nationalen Rat gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen ein

Berlin, 02.12.2019  Verständigung über konkrete Ziele und Umsetzungsschritte bis Sommer 2021

Zehn Jahre nach Einrichtung des Runden Tisches „Sexueller Kindesmissbrauch“ kommt heute der „Nationale Rat gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen“ zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Auf Einladung von Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey und Johannes-Wilhelm Rörig, dem Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, treffen sich mehr als 40 hochrangige staatliche und nicht-staatliche Akteure im Bundesfamilienministerium. Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

Zweites Netzwerktreffen zum Modellprojekt:„Beraten und Stärken (BeSt) Schutz von Mädchen und Jungen mit Behinderungen vor sexualisierter Gewalt“ am 24.Oktober im Bundesfamilienministerium

Das Bundesfamilienministerium fördert seit 2015 das bundesweite Modellprojekt "BeSt - Beraten und Stärken“. Die Ergebnisse wurden nun auf einem Netzwerktreffen vorgestellt. Expertinnen und Experten sowie der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel, diskutierten über die Ergebnisse und Erfahrungen des Modellprojektes.

Weitere Informationen finden Sie hier:

und hier:  24.10.2019 Aktuelle Meldung Kinder- und Jugendschutz BMFSFJ

Neue Website zum Präventionsprogramm "Ben & Stella"

Im Rahmen des Modellprojekts „Beraten und Stärken (BeSt) werden bundesweit bis 2020 in über 80 Einrichtungen modellhaft Strukturen für den Kinderschutz verbessert und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Thema sexualisierte Gewalt fortgebildet. Ein weiterer wichtiger Baustein ist das Präventionsprogramm "Was tun gegen sexuellen Missbrauch - Ben & Stella wissen Bescheid", das speziell für Kinder und Jugendliche mit kognitiven Beeinträchtigungen entwickelt wurde. Bereits über 750 Mädchen und Jungen haben daran teilgenommen. Aus Anlass des Netzwerktreffens ging eine Website online, auf der sich Kinder und Jugendliche, Eltern und Fachkräfte über das Programm informieren können.

benundstella.de

Kurzinformation der BKSF zum neuen Sozialen Entschädigungsrecht (SGB XIV-E)

Am 7. November 2019 hat der Bundestag ein neues Soziales Entschädigungsrecht (SGB XIV-E) beschlossen. Damit geht das Gesetz in den Bundesrat. Dieses SER wird grundsätzlich zum 1. Januar 2024 in Kraft treten. Die BKSF plant eine Arbeitshilfe, die untersuchen soll, was das neue soziale Entschädigungsrecht für die Beratungspraxis bedeutet. Den Gesetzesgebungsprozess zum SER hatte die BKSF intensiv begleitet, zuletzt als Sachverständige bei der öffentlichen Anhörung im Ausschuss für Arbeit und Soziales. In dieser Kurzinfo stellt die BKSF einige der zentralen Punkte des neuen Gesetzes vor.

Die Kurzinformation finden Sie hier oder auf der Website der BKSF: www.bundeskoordinierung.de. Den vollständigen Gesetzesentwurf finden Sie hier (Stand 19.11.2019).

Pressemitteilung der National Coalition Deutschland anlässlich der Veröffentlichung des Zweiten Kinderrechtereports

Kinder und Jugendliche checken Verwirklichung der Kinderrechte!

Berlin, 15.11.2019. In diesem Monat feierte die UN-Kinderrechtskonvention ihr 30-jähriges Jubiläum – ein guter Zeitpunkt für eine Zwischenbilanz. Wie steht es konkret um die Rechte von Kindern und Jugendlichen in Deutschland? Wer könnte das besser beantworten als diese selbst!

Mehr als 2.700 Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland haben der National Coalition Deutschland als Expertinnen und Experten in eigener Sache ihre persönlichen Sichtweisen mitgeteilt. Der Zweite Kinderrechtereport ist somit ein Stimmungsbild über die aktuelle Situation der Kinderrechte. Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

Pressemitteilung: Sexualisierte Gewalt in organisierten und rituellen Gewaltstrukturen für die Praxis erklärt im neuen Video

Pressemitteilung zum 5. Europäischen Tag zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Ausbeutung und sexuellem Missbrauch.

Köln/Freiburg, 18.11.2019 – Sexualisierte Gewalt in rituellen und organisierten Gewaltstrukturen ist ein sehr komplexes Thema und wird von Strafverfolgungsbehörden, Hilfestrukturen und Politik unterschiedlich bewertet und in den Medien kontrovers diskutiert. Dabei erfordern komplexe Gewaltstrukturen und schwere Traumatisierungen der Betroffenen ein gemeinsames interdisziplinäres Vorgehen, um ein Hellfeld zu schaffen und die Situation für Betroffene zu verbessern. Ein neues Erklärvideo soll dabei helfen. Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

Pressemitteilung: Missbrauchsbeauftragter Rörig und Betroffenenrat zur gestrigen Abstimmung des Bundestages zur Reform des Opferentschädigungsgesetzes

Am 07.11.2019 hat der Bundestag der Reform des Opferentschädigungsgesetzes (OEG) zugestimmt. Es soll jetzt überführt werden in das SGB XIV – Soziale Entschädigung. Das Gesetz sieht vor, Gewaltopfer, zum Beispiel von sexualisierter Gewalt oder Terroranschlägen, besser zu unterstützen. Der Runde Tisch „Sexueller Missbrauch“ hatte bereits 2011 auf eine schnelle Reform des OEG gedrängt. Bis zur Reform des OEG wurde ein Ergänzendes Hilfesystem (EHS) beim Bundesfamilienministerium eingerichtet, das seither Betroffenen Unterstützungsleistungen ermöglicht. Die vollständige Pressemitteilung vom 08.11.2019 finden Sie hier.

100% für Beratung. Öffentlichkeitskampagne der BKSF

Die Finanzierungsnot vieler Fachberatungsstellen und die Finanzierungspraxis auf kommunaler und Länderebene wird in der Öffentlichkeitskampgange in einem Video mit dem Titel „JETZT REICHT’S“ thematisiert, das auf der BKSF-Vollversammlung gedreht wurde. Das Video finden Sie unter folgendem Link: 100% daneben!

Bayernweites Fortbildungsprojekt 2018 - 2020: Tandemfortbildungen für Fachkräfte aus Erziehungsberatungs- stellen und den Jugendämtern zum Thema sexualisierte Gewalt gegen Kinder und Jugendliche

Hier finden Sie detaillierte Informationen zu den Fortbildungsterminen und Anmeldebedingungen

(Oder unter: Was wir tun - Bayernweites Fortbildungsprojekt 2018 - 2020 - Tandemfortbildungen)

Das bayernweite Fortbildungsprojekt richtet sich an Fachkräfte aus den Allgemeinen Sozialen Diensten bzw. der Bezirkssozialarbeit und aus den Erziehungsberatungsstellen, die jeweils als "Tandem" an diesen Fortbildungen teilnehmen. Ziel ist die Förderung der Kooperation und Zusammenarbeit von Erziehungsberatung, Jugendamt und Fachberatungsstellen in Verdachtsfällen bzw. in komplexen Fällen sexualisierter Gewalt, sowie die Verbesserung des Schutzes und eine bedarfsgerechte Unterstützung von Kindern und Jugendlichen. Die Fortbildner_innen sind Fachkräfte aus den spezialisierten Fachberatungsstellen in Bayern. Einzelne Fortbildungsreihen werden durch Fortbildner_innen-Teams aus Fachberatungsstellen und dem Allgemeinen Sozialen Dienst umgesetzt.

Auftraggeberin ist die LAG Erziehungsberatung Bayern, gefördert wird das Fortbildungsprojekt durch das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales.

Die ersten beiden Fortbildungsreihen, bestehend aus je zwei 3-tägigen Modulen starteten im Dezember 2018 in München. Weitere 16 Fortbildungsreihen sind über alle 7 Regierungsbezirke verteilt und werden im Zeitraum 04.2019 bis 09.2020 stattfinden. Die Ausschreibung folgt.

Projektleitung seitens der DGfPI: Sylvia Fein fein@dgfpi.de.

Nähere Informationen zum Ziel und Konzept des Fortbildungsprojektes sowie Informationen zu Terminen und Anmeldung finden Sie hier.

Der schnelle Kontakt

Sternstrasse 9 - 11
40479 Düsseldorf
Telefon:0211 - 4976 80 0
Telefax:0211 - 4976 80 20
E-Mail:info@dgfpi.de

BeSt - Beraten & Stärken

Bundesweites Modellprojekt 2015 - 2020 zum Schutz von Mädchen und Jungen mit Behinderung vor sexualisierter Gewalt in Institutionen.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie uns

Ihre Spende fließt direkt in unsere Arbeit! Auf Wunsch können Sie gerne den genauen Verwendungszweck Ihrer Spende mit uns absprechen.
Weitere Informationen

DGfPI auf Facebook