Startseite

Gemeinsam stark für den Kinderschutz!

Herzlich Willkommen bei der DGfPI

Bild: Spielendes Kind

Wir sind ein Zusammenschluss von ca. 700 Fachkräften (Einzelpersonen und Institutionen) aus dem gesamten Bundesgebiet und dem angrenzenden Ausland, die sich gemeinsam zum Ziel gesetzt haben, aktiv für eine Verbesserung des Kinderschutzes einzutreten.

Die DGfPI bietet ein Forum für Angehörige aller Berufsgruppen, die in ihrer alltäglichen Arbeit mit den verschiedenen Formen von Kindesmisshandlung und -vernachlässigung Verantwortung tragen und mit den Betroffenen sowie deren Familien arbeiten.

Dazu zählen Fachkräfte aus allen Bereichen der Sozialarbeit, Pädagogik, Polizei, Justiz, Gerichts- und Bewährungshilfe, Medizin, Therapie und Beratung sowie aus Lehre und Wissenschaft.

Über uns und unsere Arbeit...

 

Aktuelle Veranstaltungen

Save the Date 2022

16. - 18.05.2022 Reinhausen bei Göttingen
15. Vernetzungstreffen von Einrichtungen, die mit männlichen* Betroffenen sexualisierter Gewalt arbeiten

18. - 20.05.2022 Schloss Buchenau
Präventionsfachtagung gegen sexualisierte Gewalt

29. - 30.09.2022 Karlsruhe - Teil 2
Kinderschutz vomKINDgedacht
Bundestagung der DGfPI und der Deutschen Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel

Stellenausschreibung Geschäftsführung DGfPI e.V.

Die Stellenausschreibung für die Geschäftsführung der DGfPI e.V. finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 31.10.2021.

Ressemitteilung: Missbrauchsbeauftragter und Kultusbehörden wollen 1 Mio. Lehrkräfte zu sexueller Gewalt digital fortbilden

Rörig: „Basiswissen und Handlungssicherheit sind eine wichtige Grundlage, um mit betroffenen Kindern und Jugendlichen ins Gespräch zu kommen und ihnen zu helfen. Mit unserer digitalen Fortbildung „Was ist los mit Jaron?“ schulen wir in nur vier Stunden Lehrerinnen oder Schulsozialarbeiter zu sexuellem Missbrauch und zeigen ihnen, welche Wege der Hilfe es gibt.“

Berlin, 25.11.2021. Der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) Johannes-Wilhelm Rörig und die Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK) und Ministerin für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg Britta Ernst haben heute in Berlin die bundesweite digitale Fort-bildung „Was ist los mit Jaron?“ vorgestellt.

Die vollständige Pressmitteilung vom 25.11.2021 finden Sie hier.

Das Projekt ByeDV startet gemeinsam mit fünf Fachberatungsstellen gegen sexualisierte Gewalt in Kindheit und Jugend in die nächste Phase!

Wir freuen uns sehr im Verbund mit dem HUMAN-Team der SRH Hochschule Heidelberg im Projekt ByeDV ("Beyond Digital Violence: Capacity Building for Relevant Professionals Working with Children and Young People who Experienced Sexualised Violence Using Digital Media"), das durch die Europäische Union (Förderlinie "Rights, Equality, Citizenship") gefördert wird, künftig mit den Kolleginnen und Kollegen aus den Beratungsstellen

  • Wildwasser Marburg e.V.
  • Männerbüro Hannover e.V.
  • Frauen gegen Gewalt e.V. Westerburg
  • Kinder- und Jugendschutzdienst "Känguru" des pro familia Landesverbands Thüringen e.V.
  • Kinderschutzbund Ulm/Neu Ulm, Psychologische Beratungsstelle und Kinderschutzzentrum

zusammenzuarbeiten.

In regelmäßigen Intervisionsworkshops, geleitet durch die DGfPI und in Zusammenarbeit mit der SRH, werden die spezialisierten Fachberater*innen die HUMAN-Handlungsempfehlungen kennenlernen. Gemeinsam soll die Anwendung in der konkreten Fallarbeit/Fachberatung sowie in der Team- und Netzwerkarbeit geplant, diskutiert, reflektiert und jeweils erprobt werden. Der gesamte Prozess wird evaluiert, so dass Qualitätskriterien für die Fallarbeit sowie für die Nutzung der publizierten Handlungsempfehlungen formuliert werden können.

Prävention sexualisierter Gewalt im Internet

Die Fachberatungsstellen im BMFSFJ-geförderten Bundesmodellprojekt „Wir vor Ort gegen sexuelle Gewalt“ werden künftig über ihren YouTube-Kanal safeTOUCH - Hilfe gegen sexualisierte Gewalt (Infos - Aufklärung -Tipps) Clips für Kinder und Jugendliche im Alter von 12-20 zeigen.

Neben Videos mit Präventionsbotschaften oder zu den Angeboten der Fachberatungsstellen werden auch Beiträge von Kooperationspartner*innen veröffentlicht.

Wir freuen uns über Verbreitung, Likes, Kommentare und Vernetzung: https://www.youtube.com/channel/UC3ac5tA2nCoWEojgLtjg3pg

"Vertrauen - aber sicher! Gemeinsam gegen Missbrauch." Aktionswoche des UBSKM im Rahmen des "Europäischen Tages zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung und Gewalt" am 18.11.2021

Seit 2015 findet jährlich am 18. November der Europäische Tag zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung und sexueller Gewalt auf Initiative des Europarates statt. Ziel ist es, mit dem Europäischen Tag gegen alle Formen sexueller Gewalt an Kindern anzukämpfen und nationale wie europaweite Aktivitäten besser zu vernetzen und bekannt zu machen.

Der diesjährige Aktionstag rückt mit dem Motto „making the circle of trust truly safe for children“ („den Vertrauenskreis für Kinder wirklich sicher machen“) das Thema sexuelle Gewalt gegen Kinder in der Familie oder im sozialen Nahfeld in den Fokus. „Circle of trust“ („Vertrauenskreis“) meint dabei Familienmitglieder ebenso wie Personen aus dem sozialen Nahfeld von Kindern wie Lehrer_innen oder Trainer_innen.

In diesem Kontext möchte der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) mit der Aktionswoche „Vertrauen – aber sicher! Gemeinsam gegen Missbrauch.“ für das Thema Missbrauch im engsten Nahfeld von Kindern sensibilisieren und mit einer Mitmachaktion vieler Akteur_innen die bestehenden Hilfeangebote bekannter machen.

Hierfür werden im Zeitraum vom 15.-21.11.2021 verschiedene Aktionen auf den Social-Media-Kanälen Twitter und Instragram erfolgen, darunter ein Instragram Live am 18. November um 18 Uhr mit Sonja Howard (Mitglied im Betroffenenrat), Tanja von Bodelschwingh (Beraterin beim Hilfe-Telefon Sexueller Missbrauch) und Nadine Finke (Fachberaterin bei Wildwasser Oldenburg), moderiert von der Journalistin Maria Popov.

Höhepunkt bildet die Mitmachaktion: Am 18. November um 9 Uhr MEZ wollen wir online und auf Social Media gemeinsam ein starkes Zeichen gegen sexuelle Gewalt an Kindern setzen. Denn ein sicheres, vertrautes Umfeld für Kinder schaffen geht nur gemeinsam!

Setzen Sie mit uns ein Zeichen gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen!

Posten Sie deshalb am 18.11. um 09:00 Uhr MEZ die Aktionskachel mit dem Hashtag #VertrauenAberSicher und machen Sie auf das Hilfe-Portal Sexueller Missbrauch aufmerksam.

Wenn Sie eigene Beiträge am 18. November rund um das Thema planen, nutzen Sie dafür gerne den Hashtag des UBSKM-Teams. Beiträge mit dem Hashtag #VertrauenAberSicher und #EndChildSexualAbuseDay werden vom Team geteilt.

Je mehr Menschen an der bundesweiten Aktion teilnehmen, desto lauter ist unsere Stimme und desto mehr Aufmerksamkeit können wir generieren. Machen Sie mit, wenn sich einen Tag in Deutschland alles um die Bekämpfung sexueller Gewalt an Kinder dreht.

Leiten Sie diesen Aufruf daher gern an alle relevanten Stellen in Ihren Verteilern weiter!

Banner und Kacheln für Ihren Online-Auftritt und Ihre Social Media Kanäle sowie Informationsmaterialien und Grafiken zur Bewerbung des Hilfe-Portals Sexueller Missbrauch finden Sie hier: http://www.beauftragter-missbrauch.de/aktionswoche

Alle Information rund um die Aktionswoche und den 18.11.2021 können Sie ebenfalls dem folgenden Dokument entnehmen: UBSKM-Aktionsleitfaden Europäischer Tag am 18.11.2021

Haben Sie noch Fragen? Das Team rund um den UBSKM unterstützt Sie gerne!

Sie erreichen das Team per E-Mail unter  patricia.asare@ubskm.bund.de

(Instagram-Icon) @missbrauchsbeauftragter

(Twitter-Icon) @ubskm_de

(YouTube-Icon) UBSKM

(Web-Icon) beauftragter-missbrauch.de

(Web-Icon) hilfe-portal-missbrauch.de

Missbrauchsbeauftragter relauncht „Hilfe-Portal Sexuel-ler Missbrauch“ – vereinfachte Suchfunktionen, neue Angebote und mehr Informationen

Unter dem Motto „Hilfe suchen, Hilfe finden“ startet der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Missbrauchs (UBSKM), Johannes-Wilhelm Rörig, heute das neue Hilfe-Portal www.hilfe-portal-missbrauch.de. Hier finden Betroffene, Angehörige und Fachkräfte einen schnellen Zugang zu Hilfe und Beratung. Auch Men-schen, die sich Sorgen um ein Kind machen oder Fragen zum Thema haben, erhalten hier Unterstützung.

Die Pressemitteilung vom 09.08.2021 zum Thema finden Sie hier.

AWMF S3+ Kinderschutzleitlinie der DGKiM

Die AWMF S3+ Leitlinie Kindesmisshandlung, -missbrauch und -vernachlässigung unter Einbindung der Jugendhilfe und Pädagogik wurde im Februar 2019 veröffentlicht. Neben der Langfassung und dem Leitlinienreport wurden weitere Materialien und Informationen zur Leitlinie veröffentlicht, die Sie unter folgendem Link finden: Kinderschutzleitlinie DGKiM und hier.

Der schnelle Kontakt

Elisabethstraße 14
40217 Düsseldorf
Telefon:0211 - 4976 80 0
Telefax:0211 - 4976 80 20
E-Mail:info@dgfpi.de

Unterstützen Sie uns

Ihre Spende fließt direkt in unsere Arbeit! Auf Wunsch können Sie gerne den genauen Verwendungszweck Ihrer Spende mit uns absprechen.
Weitere Informationen

DGfPI auf Facebook