Archiv

Nachrichten-Archiv

Archivierte Nachrichten der DGfPI und ihrer Mitglieder:

März 2017

28.03.2017

SHELTER - Ein E-Learning-Curriculum für die Arbeit mit begleiteten und unbegleiteten geflüchteten Minderjährigen

Machen Sie mit im kostenfreien Online-Weiterbildungskurs SHELTER!

In dem interdisziplinären Projekt SHELTER wird ein E-Learning-Curriculum unter Mitwirkung von Fachkräften und Ehrenamtlichen entwickelt. Personen, die in Einrichtungen und Diensten der Kinder- und Jugendhilfe sowie in gesundheitsbezogenen Diensten für die Betreuung, Begleitung und Behandlung von jungen Menschen mit Fluchterfahrungen Verantwortung übernehmen, sollen dadurch langfristig adäquat auf die Bewältigungs- und Bedarfslagen der jungen Menschen mit Fluchterfahrungen vorbereitet werden. Sie sollen zudem in die Lage versetzt werden, Schutzkonzepte in der Kinder- und Jugendhilfe zu implementieren sowie Verständnis und Grundkenntnisse für Folgen von Traumatisierungen und psychische Belastungen in der Arbeit mit jungen Menschen mit Fluchterfahrung zu entwickeln. Die Teilnehmenden an dem Weiterbildungsangebot haben Zugriff auf Texte, Materialien und Videos sowie die Möglichkeit den Kurs zu evaluieren und weiterzuentwickeln. Auf diese Weise entsteht beteiligungsorientiert ein praxisnahes Curriculum.

Der Hintergrund
SHELTER ist eine Abkürzung für Safety & Help for Early adverse Life events and Traumatic Experiences in minor Refugees. Das Projekt wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und von den Universitäten Hildesheim (Wolfgang Schröer), Bielefeld (Frank Neuner), dem Universitätsklinikum Ulm (Jörg Fegert) und der Hochschule Landshut (Mechthild Wolff) umgesetzt.

Die ersten Testkurse starten im Juli 2017. Hier können Sie sich bis einschließlich 18.06.2017 in eine Interessent_innenliste für eine Kursteilnahme eintragen.

Weitere Informationen zu einer möglichen Kursteilnahme finden Sie auf der Homepage des Verbundprojekts: shelter.elearning-kinderschutz.de

Kontakt: shelter@elearning-kinderschutz.de

28.03.2017

"Prävention gelingt nur gemeinsam!"

Gemeinsame Presseerklärung der DGfPI e.V. und der BAJ (Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz) anlässlich des 16. DJHT (Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag), Düsseldorf.
Pressemitteilung

22.03.2017

16th International Conference on the Care and Treatment of Offenders with an Intellectual and/or Developmental Disability

04. - 05.04.2017
Manchester Conference Centre, Manchester, UK
Veranstalter_in: The National Autistic Society, London, UK
Weitere Informationen finden Sie hier.

16.03.2017

Abuse & Neglect: Challenges for Therapy, Prevention & Justice

Kongress (8) 9. - 11.11.2017
Bern, Schweiz

Gewalt und Vernachlässigung: Herausforderungen für Therapie, Prävention und Justiz.

Der Kampf gegen Missbrauch, sexuelle Ausbeutung, Menschenhandel, organisierte Gewalt, Vernachlässigung und andere Formen von Gewalt kann keine Berufsgruppe alleine gewinnen.

Zum ersten Mal weltweit richtet sich ein Traumakongress neben Medizin und Therapie auch an Prävention und Justiz. Weitere Informationen finden Sie hier.

07.03.2017

bff-Pressemitteilung "Aktiv gegen digitale Gewalt": bff startet neues Projekt

Der Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe setzt sich mit einem neuen Projekt gegen Gewalt an Frauen im digitalen Zeitalter ein.
Pressemitteilung

Der schnelle Kontakt

Sternstrasse 9 - 11
40479 Düsseldorf
Telefon:0211 - 4976 80 0
Telefax:0211 - 4976 80 20
E-Mail:info@dgfpi.de

BeSt - Beraten & Stärken

Bundesweites Modellprojekt 2015 - 2020 zum Schutz von Mädchen und Jungen mit Behinderung vor sexualisierter Gewalt in Institutionen.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie uns

Ihre Spende fließt direkt in unsere Arbeit! Auf Wunsch können Sie gerne den genauen Verwendungszweck Ihrer Spende mit uns absprechen.
Weitere Informationen

DGfPI auf Facebook