DGfPI:
Aktuelles

Zweimal im Jahr veröffentlichen wir unsere Fachzeitschrift:
„Kindesmisshandlung und -vernachlässigung.
Interdisziplinäre Fachzeitschrift für Prävention und Intervention.“

Unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Günther Deegener werden sowohl wissenschaftliche Beiträge als auch jeweils ein Artikel aus der Praxis zu verschiedenen Themen des Kinderschutzes zusammengestellt. Fachkräfte verschiedener Professionen sind herzlichst eingeladen, eigene Artikel bei Herrn Prof. Dr. Deegener einzureichen (GDeegener@aol.com).

Bezug
Für Mitglieder der DGfPI ist der Bezug der Zeitschrift im Mitgliedsbeitrag inbegriffen (2 Ausgaben/Jahr). Die Zeitschrift kann aber auch beim Verlag bestellt werden (s.u.). Der Bezugspreis beträgt im Abonnement pro Jahrgang EUR 28,00 / 28,80 (A) / sFr 46,90; Preis des Einzelheftes EUR 18,00 / 18,60 (A) / sFr 31,90; jeweils zzgl. Versandkosten. Preisänderungen vorbehalten. Abbestellungen zum Jahresende müssen dem Verlag bis zum 1.12. vorliegen.

Kontakt
Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG
Theaterstr. 13, D-37073 Göttingen
Tel: 0551 - 50 84 40 / Fax: 0551 - 50 84 422
E-Mail: info@v-r.de Internet: www.v-r.de
Anzeigenverkauf: Anja Kütemeyer
E-Mail für Bestellungen und Abonnementverwaltung:
v-r-journals@hgv-online.de
 

Redaktion
Prof. Dr. Deegener, Börsborn

HerausgeberInnengremium
Prof. Dr. Günther Deegener (verantwortlich)
Dr. Bernd Herrmann
Dr. Susanne Heynen
Dr. Wilhelm Körner
Dr. Günther Machann
Prof. Dr. Sigrid Tschöpe-Scheffler

Beirat
Prof. Dr. Meinrad Armbruster, Magdeburg
Dr. Dirk Bange, Hamburg
Prof. Dr. Kai-D. Bussmann, Halle
Prof. Dr. Tilmann Fürniss, Münster
Dr. Heinz Kindler, München
Prof. Dr. Friedrich Lösel, Erlangen
Prof. Dr. Sabine Nowara, Waltrop
Ute Nöthen-Schürmann, Krefeld
Prof. Dr. Klaus Püschel, Hamburg
Prof. Dr. Klaus A. Schneewind, München
Prof. Dr. Hans Michael Straßburg, Würzburg

Hinweise für AutorInnen
Die interdisziplinäre Fachzeitschrift „Kindesmisshandlung und
-vernachlässigung
“ erscheint in der neuen deutschen Rechtschreibung. Die AutorInnen werden gebeten, ihre Artikel dementsprechend einzureichen. Alle Artikel müssen auf Diskette, CD oder per E-Mail übersendet werden. Der Umfang der Beiträge sollte mit dem verantwortlichen Herausgeber abgesprochen werden. Kommentare von LeserInnen zu Beiträgen aus vorausgegangenen Heften sollten 5.000 Zeichen (mit Leerzeichen) nicht überschreiten.

Lesen Sie bitte die kompletten Hinweise für AutorInnen [PDF, 70 KB].

 

Thematische Übersicht

Jahrgang 18, Heft 2, 2015

Primärpräventive Therapieangebote bei Pädophilie und Hebephilie - Teil der Prävention sexuellen Kindesmissbrauchs im Dunkelfeld
Klaus M. Beier / Gerold Scherner / Hannes Gieseler / Stefan Siegel /
Jens Wagner / Stephanie Kossow / Till Amelung / Dorit Grundmann /
Laura Kuhle

Grundhaltung und Behandlungsansätze in der psychotherapeutischen Arbeit mit Jugendlichen, die sexuelle Übergriffe begangen haben
Matthias Schmelzle

Aspekte von "Scham und gesellschaftlichen Stereotypen" in der Arbeit mit sexuell grenzverletzenden Minderjährigen
Reimar Martin / Bernd Priebe

Auf den Standpunkt kommt es an - zur Vereinbarkeit von "parteilicher Opferarbeit" und "opfergerechter Täterarbeit"
Ingrid Kaiser

Aus der Praxis - Für die Praxis:

Therapie mit Verpflichtungscharakter - Bericht über das ambulante Behandlungsmodell für sexuell übergriffige Jugendliche im Kinderschutz-Zentrum Rheine
Michael Siewering

Verdacht auf Missbrauch von Macht. Verdacht auf sexuelle Gewalt. Fürsorgepflichten des klärenden Systems
Holger Specht

 

Jahrgang 18, Heft 1, 2015

Interview mit der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Manuela Schwesig
DGfPI

Kosten und Nutzen Früher Hilfen - aktuelle Erkenntnisse und zukünftiger Forschungsbedarf
Inga Wagenknecht / Uta Meier-Gräwe / Ute Ziegenhain

Methodische Qualität und Bindungsdiagnostik im Kontext familienrechtspsychologischer Gutachten
Stefan Stürmer / Christel Salewski / Anne-Kathrin Meyer / Jörn Meyer

Wie missbrauchsspezifische Attribution, Scham und Angst die Aufdeckung sexuellen Missbrauchs in der Kindheit verzögern und sich pathopsychologisch auswirken: Das Interaktive ASA-Modell
Thien An Tran

Des Kaisers neue Kleider? - Eine Kritik am Projekt "Kein Täter werden"
Thomas Schlingmann

Der "FSM" und das "Ergänzende Hilfesystem im institutionellen Bereich" aus fachpolitischer Perspektive
Frederic Vobbe

Aus der Praxis - Für die Praxis

Eine Gratwanderung - sexuell übergriffige Mädchen zwischen Trauma und Deliktverhalten
Birgit Ogieniewski

PräviKIBS - Ein Programm zur Prävention von sexualisierter, körperlicher und psychischer Gewalt für Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe
Peter Mosser

Positionspapier zur Entwicklung von Standards für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit sexualisiert grenzverletzendem Verhalten
Thorsten Kettritz

 

Jahrgang 17, Heft 2, 2014

"Ich wollte nicht, dass die Familie zusammenbricht" - Schweigen und Sprechen über sexualisierte Gewalt in Kindheit und Jugend
Barbara Kavemann

Prävention von Gewalt gegen Kinder und von Kinderunfällen - Plädoyer für eine integrierende Betrachtungsweise
Matthias Albrecht

Partizipation und Beschwerdemanagement in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe
Robert Wagner

Kinderschutz(-Politik) als aktuelle Herausforderung der Kinder- und Jugendhilfe
Karin Böllert

Prävention von sexuellem Missbrauch an Kindern und Jugendlichen mit Behinderung - Erste Evaluationsergebnisse der SeMB-Studierendenfortbildung
Pia Bienstein / Karla Verlinden / Sara Scharmanski

Notwendige Differenzierungen im Umgang mit Bullying und sexualisierter Peergewalt
Frederic Vobbe

Aus der Praxis - Für die Praxis:

P.i.A. Prävention von sexueller Gewalt als Thema in der Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern
Katja Boysen / Inga Hansen

 

Jahrgang 17, Heft 1, 2014

Kindesmissbrauch: Die Arbeit muss weitergehen - Rückblick und Perspektiven
Johannes-Wilhelm Rörig

Frühe Hilfen zwischen Prävention und Kinderschutz
Dirk Bange

Worte finden und erzählen
Sabine Andresen

Bundesweite Fortbildungsoffensive - Eine Zwischenbilanz
Andrea Buskotte

Die grenzenlose Gesellschaft - Der Laborversuch Odenwaldschule
Andreas Huckele

Aus der Praxis - Für die Praxis:

Die Bedeutung des frühen Kinderschutzes in der sozialpädagogischen Fachschulausbildung von Erzieherinnen und Erziehern
Sabine Blaurock

ECHT KRASS! - Wo hört der Spaß auf?
Ursula Schele / Pia Zeiher / Sinje Delphendahl / Anja Henningsen

 

Die nachfolgenden Zeitschriften sind über die Geschäftsstelle der DGfPI zum Einzelpreis von EUR 16,00 (inkl. Versand) zu beziehen:

 

Jahrgang 16, Heft 2, 2013

Längst überfällig: Die Streichung des Kuppeleiparagrafen § 180 Abs. 1 StGB
Wolfgang Feuerhelm

Proaktive Sexualpädagogik in stationären Jugendhilfeeinrichtungen im Spannungsfeld zwischen Sozialisationshilfe und Schutzauftrag
Werner Meyer-Deters

Der Konflikt der Aussagepsychologie mit dem Stand der Wissenschaft
Malte Meißner

Wirkt Prävention sexualisierter Gewalt im Jugendalter?
Christoph Muck / Eva-Maria Schiller
Britta Beckmann

Aus der Praxis - Für die Praxis:

Social Media Policy - Professioneller Umgang mit Nutzen und Risiken am Beispiel der Beratungsstelle Zartbitter Münster
Christoph Muck / Astrid-Maria Kreyerhoff

Das Konzept der Nicht-Betroffenheit (eines Beraters/einer Beraterin) als Neutralität - einige Implikationen und Differenzierungen
Tanja Rode

 

Jahrgang 16, Heft 1, 2013

Sexueller Missbrauch von Kindern aus medizinischer Sicht
Anette Debertin / Sibylle Banaschak

Das Schütteltraum-Syndrom
Jan-Peter Sperhake

Emotionale Vernachlässigung von Kindern: Eine unterschätzte Form
von sequenzieller Gewalt gegen das kindliche Gehirn
Karl Heinz Brisch

Frühe Hilfen und Frühe Förderung
Lieselotte Simon-Stolz / Günther Adolph / Joachim Brill

Übersicht zu Befunden und Diagnostik bei körperlicher Kindesmisshandlung
Sylvester von Bismarck

Medizinischer Kinderschutz: Misshandlungen erkennen und überlegt intervenieren
Bernd Herrmann

Aus der Praxis - Für die Praxis:

Sexualisierte Gewalt am erkrankten Kind
Mathias Wirth / Heinz-Peter Schmiedebach

Voraussetzungen pädagogischer Fachkräfte für den hilfreichen Umgang mit Kindern, die sexuellen Missbrauch erlebt haben - Ergebnisse einer Befragung von Expertinnen und Experten
Julia Gebrande / Anna Julia Wittmann

Sexueller Missbrauch an Kindern: Für Täter gibt es Beratung und Therapie - und für Täterinnen?
Anna Berres / Stefan Jelinek / Katharina Potthoff

Bedarfskatalog der BAG KJSGV für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit sexualisiert grenzverletzendem Verhalten
Bernd Priebe / Stefan Waschlewski


Jahrgang 15, Heft 2, 2012

MST-CAN - Multisystemische Therapie
Child Abuse and Neglect
Ein evidenzbasiertes Therapieverfahren im Bereich Kinderschutz
Bruno Rhiner / Marc Schmid / Ute Fürstenau

Bindungsstörungen und ihre Therapie nach Gewalterfahrungen in der Kindheit
Karl Heinz Brisch

"Wenn jeder was anderes meint..."
Reinhold Schone

Gewalt in der Beziehung der Eltern - Information und Prävention für Kinder und Jugendliche
Barbara Kavemann

Aus der Praxis - Für die Praxis:

Idealtypische Standards für die Integration von männlichen Jugendlichen mit sexualisiert grenzverletzendem Verhalten in eine Wohngruppe der stationären Jugendhilfe
Annika Kettritz / Mathias Netter

Mädchen und Jungen als Betroffene von sexualisierter Gewalt als Thema im Studium der Sozialen Arbeit
Clemens Fobian / Rainer Ulfers / Kirsten Wacker

 

Jahrgang 15, Heft 1, 2012

Kinder mit sexuellen Verhaltensauffälligkeiten
Dirk Bange

"Das Vergangene ist nicht tot; es ist nicht einmal vergangen."
Michael Stiels-Glenn

Multicenterprojekt KinderZUKUNFT NRW
Wilfried Kratzsch / Ingolf Rascher
Martina Wegge / Volker Soditt

Entwicklung und aktueller Stand der Prozessbegleitung von
(minderjährigen) Zeuginnen und Zeugen im Strafverfahren
Friesa Fastie

Das Modellprojekt der Justiz zur Psychosozialen Prozessbegleitung in
Mecklenburg-Vorpommern
Monika-Maria Kunisch

Aus der Praxis - Für die Praxis:

Ergebnisse einer Fallstudie zum sexuellen Missbrauch durch Mädchen
Claudia Melcher



Unser Archiv mit Ausgaben ab 2009

Bücher
Junge